Evangelische Internate

Ein Beitrag von Heidi Kong

eid
heidi_kong

Internatsleben ist eine Lebensform, die vergleichbar heutiger Lebensformen ungewohnt ist. Leben in der Gemeinschaft ist eine Herausforderung und Leistung zugleich. Das Zusammenwohnen mit anderen Menschen, mit der ständigen Möglichkeit von Begegnungen, der Notwendigkeit zu reagieren und das Aushalten Anderer erfordert und lehrt zugleich sich selbst kennen zu lernen, durchzusetzen und auszuhalten.

Die Gemeinschaftsfähigkeit ist für das spätere Leben der Kinder/ Jugendlichen in unserer Gesellschaft von großer Bedeutung, wenn sie erfolgreich im Beruf sein wollen, gelingende Partnerschaften und Freundschaften pflegen wollen und um sich im Alltag möglichst angst- konfliktfrei bewegen können.

Erziehenden (Familien) fehlt heute nicht selten Unterstützung durch Angehörige oder Nachbarn, die unterstützen und möglicherweise auch helfen können. Das Zusammensein von Großeltern, Tanten, Onkel, Cousinen/Cousins findet meist nur in geringerem Maß statt; Nachbarn „mischen sich nicht ein“.

Mehr anzeigen / weniger anzeigen »
Die Schule ist der erste soziale Ort, den alle Kinder außerhalb der Familie kennen lernen. Auch wenn sie in der Kita waren, ist die Schule der Ort, der mit hohen Erwartungen besucht wird: Jedes Kind will in Schule erfolgreich sein!

Hier ist die Verknüpfung, die Internate in unserer Zeit bedeutsam macht: Mit Blick auf eine erfolgreiche Schulausbildung die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen nachhaltig zu unterstützen und zu fördern.

Die Erziehung in den Evangelischen Internaten basiert auf den christlichen Werten unserer Kirche. Auch Kinder/Jugendliche anderer Glaubensrichtungen finden Aufnahme in unseren Internaten. Dies führt zu sehr anregenden Gesprächen über die Religionen, so dass Wissen, Verständnis und Toleranz geschult und erlebt werden. Eine Erfahrung, die in unserer globalisierten Lebenswelt, zunehmend hilfreich ist. Ein klares Wertebewusstsein ist aus unserer Sicht eine notwendige Grundlage für eine selbstbewusste und in sich ruhende Persönlichkeit.

evangelischeinternate

Der Blick auf eine erfolgreiche Schulausbildung ist ein wesentlicher Bestandteil der Internatsbetreuung und unterscheidet sie wesentlich von den anderen außerfamiliären Betreuungsformen. Internaten sind meistens trägereigene Schulen angeschlossen, manchmal arbeiten sie auch mit örtlichen öffentlichen Schulen eng zusammen. In den Evangelischen Internaten erfolgt ein reger Austausch über die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Die Qualität der Zusammenarbeit wird immer wieder hinterfragt und in gemeinsamen Gremien/Sitzungen optimiert. Einerseits kann das Kind/der Jugendliche im Internat zielgerichtet unterstützt werden, sowohl durch fachliche Förderung im Lernbereich als auch durch zugewandte Auseinandersetzung mit seinem Sozialverhalten.

Um in einer Gemeinschaft gut zu leben, ist die Fähigkeit grundlegend, sich seiner Selbstwirksamkeit bewusst zu sein und diese steuern zu können. Betreuende in Evangelischen Internaten werden daher immer Zeit haben, sich mit Kindern/Jugendlichen in Gesprächen zusammenzusetzen, um mit ihnen über die Wirkung ihres Auftretens und ihren Wünschen nach Wahrnehmung ihrer Person. Sie beraten sie und bieten ihnen „Trainingsmöglichkeiten“ an, ihr Verhalten mit ihren Wünschen in Einklang zu bringen. Gespräche finden sowohl mit dem Kind/Jugendlichen allein als auch in kleinen (vertrauten) Gruppen statt.

Annahme und Wertschätzung als Grundlage der Erziehung in Evangelischen Internaten heißt auch die Individualität des einzelnen Kindes/ Jugendlichen zu fördern. Das Leben in der Gemeinschaft bietet jungen Menschen gute Möglichkeiten Stärken einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und soziale Kompetenzen auszubilden. Sie bereichern das Zusammenleben mit außerordentlichen musischen, künstlerischen, sportlichen, handwerklichen oder sozialen Fähigkeiten. Viele entdecken Talente, die ihnen auch später berufliche Perspektiven eröffnen.

Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein ist für ein gelingendes Gemeinschaftsleben unerlässlich. Den Kindern/Jugendlichen werden entsprechend ihren Fähigkeiten Aufgaben übertragen, die sie für die Internatsgemeinschaft übernehmen.

Für das Leben in der Gemeinschaft ist eine Strukturierung des Tages eine Notwendigkeit. Essenzeiten, Aufstehen, Nachtruhe, Arbeitsstunden, Kurs/Projektteilnahme und Freizeit sind festgelegt und einzuhalten. Kinder/ Jugendliche fällt es in der großen Gruppe leichter, sich daran zu halten – die Notwendigkeit ist offensichtlich. Das Jahr ist ritualisiert durch schulische Termine wie Zeugnistagen und Ferien und durch das Internat durch interne
Feste, in Evangelischen Internaten die Feste unserer Kirche. Immer wieder hören wir von Ehemaligen, dass diese Strukturierung ihnen auch im späteren Leben hilfreich war.

Um den Anforderungen der Internatserziehung gerecht zu werden, führen die Evangelischen Internate jährlich Fortbildungen durch für die Betreuenden. Außerdem nehmen sie in der Regel an weiteren Fort- und Weiterbildungen anderer Anbieter teil. In den meisten Internaten gibt es interne Fortbildungen zu aktuellen Themen. Die InternatsleiterInnen der Evangelischen Internate treffen sich jährlich. Sie gestalten tauschen Erfahrungen aus und informieren sich mit namhaften Referenten über aktuelle Themen.

Alle Evangelischen Internate haben Beteiligungsgremien für Kinder/ Jugendliche, in denen diese ihre Wünsche, Vorstellungen und Klagen zum Internatsleben einbringen können. Es gibt Schutzkonzepte (oder sind in der Erarbeitung), die das Wohlergehen der Kinder/Jugendlichen möglichst umfassend gewährleisten sollen.

Die Angebote der Evangelischen Internate sind vielfältig, teilweise mit besonderen Schwerpunkten: Internate, die besondere Begabungen fördern, Internate die Kinder und Jugendliche mit besonderen Krankheiten/ Behinderungen fördern, Internate, die Kinder/Jugendliche mit Schulschwierigkeiten fördern. Alle Internate nehmen alle Kinder/Jugendlichen auf, auch wenn diese an dem Schwerpunkt nicht interessiert sind, der Bedarf nicht erforderlich ist.

Evangelischen Internaten ist es wichtig Gemeinschaft in Vielfalt zu erleben und zu leben – dies ermöglicht, dass unsere Kinder und Jugendlichen ihr Leben in unserer Gesellschaft mit Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und in sich ruhend gestalten können.

Heidi Kong

Ansprechpartner:
Evangelische Internatsberatung
Telefon: 0152 / 05242579
www.evangelische-internate.info

Mitgliedsinternate "Auf einen Blick"

Evangelische Internate in Baden-Württemberg »
Evangelische Internate in Bayern »
Evangelische Internate in Berlin-Brandenburg »
Evangelische Internate in Hessen »
Evangelische Internate in Mecklenburg-Vorpommern »
Evangelische Internate in Niedersachsen »
Evangelische Internate in Nordrhein-Westfalen »
Evangelische Internate in Rheinland-Pfalz »
Evangelische Internate in Sachsen-Anhalt »
Evangelische Internate in Sachsen »