MINT-EC-Camp Chemie vom 28. bis 31. Mai in Kooperation mit dem Internat Solling und der Symrise AG in Holzminden

Holzminden, 01.06.2017. Drei Tage lang gewährte die Symrise AG 20 Schülern von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC im Rahmen eines MINT-EC-Camps Chemie Einblick in ein forschendes Unternehmen der chemischen und Lebensmittelindustrie. Organisiert und inhaltlich gestaltet wurde das MINT-EC-Camp vom Internat Solling, seit 2013 MINT-EC-Schule, in enger Zusammenarbeit mit der Symrise AG. Finanziell großzügig unterstützt wurde die Veranstaltung von der Stiftung der Braunschweigischen Landessparkasse und der Symrise AG.

Nach der Anreise am Sonntagnachmittag hatten die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Grillabend im Internat Solling Zeit, sich untereinander kennenzulernen und zu vernetzen, bevor es am Montagmorgen richtig los ging.

Zur Einstimmung stellten die Forschungsleiter Torsten Kulke, Gerhard Schmaus und Gerhard Krammer die Symrise AG mit ihren zahlreichen Forschungsfeldern und Geschäftsaktivitäten vor und hießen die jungen Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet willkommen. Aus dem Internat Solling nahmen zwei ausgewählte Schüler teil, Alina und Marc-André.

Direkt im Anschluss ging es für die Schüler in ausgewählte Forschungslabore. Ausgestattet mit Schutzkittel und Schutzbrille konnten sie nach einer kurzen Einführung in die jeweilige Thematik anhand von Experimenten das Arbeiten in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Symrise kennenlernen. Führungen durch Produktionsanlagen im Werk Solling rundeten das Bild für die Nachwuchsforscher ab.

Die Labor-Workshops zur praktischen Produktentwicklung zeigten den MINT-EClern in verschiedenen Nuancen, welche Fragestellung und Problemlösungen hinter vielen Alltagsprodukten und ihren Annehmlichkeiten stecken: „Jetzt weiß ich, welchen Weg eine Erdbeere nehmen muss, damit sich Lebensmittel auch in großer Menge mit ihrem Aroma versehen lassen.“ „Wir haben Wäscheparfüm in kleinen Kügelchen verkapselt. So bleibt der Geruch nach frischer Wäsche auch bei Lagerung im Schrank länger erhalten.“

Besonders gut gefiel den Teilnehmern, dass sie stets die Möglichkeit hatten, eigenhändig zu experimentieren und einige ihrer Kreationen selbst zu verkosten bzw. als Souvenir mitzunehmen. Auch in den Pausen zwischen den Workshops fand ein reger Austausch zwischen den Nachwuchsforschern und ihren Betreuern von Symrise statt, etwa im Rahmen einer Posterpräsentation, die auch Themen wie Nachhaltigkeit und Fair Trade abdeckte: „Es macht einfach Spaß, interessierten Schülern unsere Arbeit zu zeigen. Und in dieser Gruppe gibt es niemand, der nicht noch Fragen stellt.“ Welche vielfältigen Möglichkeiten zum beruflichen Einstieg die Symrise AG bietet, erfuhren die Jugendlichen in Kurzvorträgen und im persönlichen Gespräch: „Wir haben gerade bei einer Parfümeurin mitgearbeitet und uns mit ihr über ihren Werdegang unterhalten. Sie meinte, es hätte wohl eher dieser Beruf sie gefunden als sie den Beruf.“ Manchmal stößt man eben mit der Nase auf Dinge, die man bis dahin nicht im Blick hatte.

MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 267 zertifizierten Schulen mit rund 289.500 Schülerinnen und Schülern sowie 22.700 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.