Mitgestalter von morgen gesucht: Bewerbungsphase für die United World Colleges (UWC – die ganze Welt an einer Schule) läuft bis zum 31. Oktober 2017.

Schülerinnen und Schüler können sich jetzt für den UWC-Jahrgang 2018-2020 bewerben. Die Auswahl erfolgt ausschließlich nach Eignung. Bei Bedarf werden Stipendien vergeben. Berlin, 22. August 2017. Leben und Lernen mit Jugendlichen aus der ganzen Welt und eine Schule, die weit über das Klassenzimmer hinausgeht – das bieten die United World Colleges jungen Menschen im Alter von 16 bis 19 Jahren. An den Oberstufeninternaten kommen Schülerinnen und Schüler aller Nationalitäten, Kulturen und sozialen Hintergründe für eine einzigartige zweijährige Schulerfahrung zusammen, die sie mit dem renommierten und in Deutschland als Abitur anerkannten International Baccalaureate (IB) abschließen.

Für den neuen, im Sommer 2018 beginnenden Jahrgang werden Schülerinnen und Schüler gesucht, die die Welt mitgestalten und sich aktiv für internationales Verständnis, Toleranz und soziale Verantwortung einsetzen wollen. Insgesamt vergibt die Deutsche Stiftung UWC bis zu 50 Plätze an Jugendliche, deren Motivation und Persönlichkeit im Auswahlprozess überzeugen. Der finanzielle Hintergrund der Bewerberinnen und Bewerber spielt dabei keine Rolle und es werden bei Bedarf Stipendien vergeben. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2017.

Für einen Platz an einem der weltweiten UWCs sowie am UWC Robert Bosch College in Freiburg i.Br. können sich Schülerinnen und Schüler aller Schulformen bewerben, die am 30. Juni 2018 noch nicht 18 und am 31. Dezember 2018 mindestens 16 Jahre alt sind. Eine Bewerbung ist ausschließlich über die Deutsche Stiftung UWC möglich. Alle Informationen zum Bewerbungsprozess sowie der Zugang zum Online-Bewerbungsportal finden sich unter www.uwc.de/bewerbung.

17 UWCs weltweit – am 25. August startet der neue Jahrgang am UWC Robert Bosch College
Die UWC-Schulen befinden sich in Armenien, Bosnien und Herzegowina, China, Costa Rica, Hongkong, Indien, Italien, Japan, Kanada, den Niederlanden, Norwegen, Singapur, Swasiland, Thailand, den USA und Wales.

Erst im August 2017 wurde das neue UWC ISAK in Japan eröffnet, seit September 2014 gibt es mit dem UWC Robert Bosch College auch ein UWC hierzulande. In Freiburg leben und lernen 200 Schülerinnen und Schüler (rund 50 davon aus Deutschland und 150 weitere aus aller Welt, darunter auch Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Eritrea, Pakistan und der Demokratischen Republik Kongo) gemeinsam auf dem Gelände eines ehemaligen Kartäuserklosters. Der Schwerpunkt des UWC Robert Bosch College in Freiburg i. Br. liegt auf Umweltthemen und der Frage, wie Technik zu nachhaltiger ökologischer Entwicklung und Frieden beitragen kann. Dafür ist die Stadt Freiburg, die vorbildhaft für ökologische und technische Innovation und Nachhaltigkeit steht, ein idealer Standort.

70% der insgesamt 200 Schülerinnen und Schüler am UWC Robert Bosch College erhalten ein Vollstipendium für ihren Besuch der Schule. Mittlerweile haben 205 Jugendliche aus 90 Ländern ihren Abschluss am Robert Bosch College gemacht, davon 50 aus Deutschland. Am 25. August 2017 reisen bereits die Schülerinnen und Schüler des neuen und damit vierten Jahrgangs an. Sie kommen aus 79 Ländern; erstmals auch aus Taiwan, Libyen, Libanon, Sudan, Südkorea, Moldawien, Slowenien, Griechenland und Fidschi.

Für Unentschlossene gibt es am 23. September von 12:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, das UWC Robert Bosch College in Freiburg i. Br. am Tag der offenen Tür ganz nah zu erleben und sich bei einer Führung über den Campus oder einem der Workshops ein eigenes Bild zu machen.