Internat Krüger
Schloss Torgelow

Eine Gemeinschaft, die trägt: Themenwochenenden an der Steinmühle

Das Internat Steinmühle unter der Leitung von Anke Muszynski hat sich für das Schuljahr 2021/2022 für jedes Quartal ein Themenwochenende für die Entwicklung der Internatsgemeinschaft und aller ihr angehörenden Mitmenschen vorgenommen. Dabei stehen unter anderem “Nachhaltigkeit”, “physische Gesundheit” und “Medienwelten” auf dem Programm.

Der Auftakt: “Psychische Gesundheit”

Den Auftakt für die Themenwochenenden bildeten Workshops und AGs rund um die psychische Gesundheit. Sie boten viel Anlass zum Austausch, zur Selbstreflexion und zum gegenseitigen Wahrnehmen sowohl unter Schüler:innen als auch unter Pädagog:innen. „Es war beeindruckend zu sehen, wie sich innerhalb kürzester Zeit bei vielen Schüler:innen ein Perspektivwechsel vollzog. Sie wurden sich bewusst, dass es nicht nur ‚meine Welt‘ gibt, sondern dass Menschen ganz unterschiedliche Erfahrungen gesammelt haben und sich deshalb für sie die Welt ganz anders darstellen kann“, fasste Pädagogin Luisa Völker das Besondere dieses Wochenendes zusammen.

Zu Beginn gab es an vielen Stellen anfängliches Unbehagen. Bedenken, was genau auf einen zukommt, wie viel man von sich preisgeben soll – und die Scham vor den anderen. Jedoch waren die Aktionen so gut ausgestaltet, dass diese Unsicherheiten schnell verflogen. Die Schüler:innen lernten, ihre Umwelt aktiv wahrzunehmen, und waren schnell bereit, sich aktiv an den Gesprächen zu beteiligen.

Sich annehmen, sich beteiligen, sich nicht aufgeben: Das wurde vielen Schüler:innen zum ersten Mal wirklich bewusst an diesem Wochenende. „Es war toll zu sehen, wie die einzelnen Schüler:innen begannen, sich nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere zu sensibilisieren“, berichtet Pädagoge Michel Hermens begeistert.

Dabei gab es unterschiedliche Annäherungen an das Thema:

  • Aktiv bleiben, Neues oder Kreatives tun und sich bewusst entspannen lernen.
  • Sich selbst kennenlernen und vor allem die eigenen Stärken und die eigenen Bedürfnisse schätzen lernen.
  • Den Menschen und die Freundschaft wieder bewusst als Ressource zu erkennen und wertschätzen zu können.
  • Sich als Teil einer haltgebenden Gemeinschaft zu fühlen und sich gleichzeitig seiner individuellen Größe bewusst werden.

Der Schülerin Lydia wurde in dem Workshop plötzlich bewusst: „Mir ist es gar nicht so wichtig, mich in den sozialen Medien darzustellen – Ich habe meine Freunde doch hier!“

Die Fortsetzung: „Medienkompetenz“

Von Datenschutz über Handyspiele und digitaler Fotobearbeitung bis hin zum Programmieren von Robotern sowie viele abwechslungsreiche Angebote zu Medieninhalten in einer gelungenen Mischung aus Information und Spaß: Das bot das zweite Themenwochenende.

Den Auftakt zur Veranstaltung gestalteten am Samstagvormittag drei Abgesandte vom Chaos Computer Club (CCC). Unter ihrer fachlichen Anleitung konnten sich die Schüler:innen an drei Angeboten beteiligen. So wurde in einem Workshop über die Verknüpfungsstellen beim klassischen Weben eines kleinen Teppichs das Grundverständnis vom Programmieren als binarischer Code vermittelt. In einem weiteren Angebot setzten sich Schüler:innen dezidiert mit ihrer Datensicherheit im Netz auseinander. Ein Highlight war außerdem das Zusammenbauen von kleinen Robotern, die die Schüler:innen selbstständig programmierten.

Auch das pädagogische Team teilte mit den Schüler:innen seine Erfahrungen und Wissenswertes zu ausgewählten Medienthemen. So konnten die Schüler:innen beispielsweise das Fotografieren mit Digitalkameras erproben oder sich in einem Kurs des Lernbüros mit der optimierten Art und Weise des Präsentierens auseinandersetzen. Dass Handyspiele nicht immer nur alleine “gezockt” werden müssen, sondern auch im Mehrspielermodus eine willkommene Abwechslung im gemeinschaftlichen Austausch sein können, wurde durch die Workshops ebenso deutlich wie die Erfahrung, einen eigenen Rap-Track aufzunehmen und zu bearbeiten.

Und das Medienwochenende öffnete – neben all dem Spaß an der Erfahrung – auch Raum für ernste Themen. So diskutierten Schüler:innen über Sexualität und Eigen- und Fremdwahrnehmung in den Sozialen Medien wie auch über die Radikalisierung und Hate Speech im Netz.

Fazit: Gelungen!
Auch Abende nach den Workshops fanden noch Gespräche zu dem Erlebten statt. Die Workshops wirkten nach, neue Sichtweisen hatten sich eröffnet. Sich der Vielfalt dieses Themas und seiner Bedeutung bewusst zu werden, sich selbst zu reflektieren und aktiv positiv auf das Wohlergehen der Internatsgemeinschaft einwirken zu können, das war eine tiefgehende Erfahrung: „Es hat mir gezeigt: Ich bin nie alleine und gerade am Internat bin ich in einer Gemeinschaft, die tragen kann.“

 

Weitere Informationen

Steinmühle – Schule & Internat
Steinmühlenweg 21
35043 Marburg

Telefon: 0 64 21 / 40 80
http://www.steinmuehle.de
internat@steinmuehle.de

Weitere News

NEUE ZIMMER ZUM JUBILÄUM

Das Bischöfliche Internat Maria Hilf hat eine 150-jährige Geschichte und nun auch einen weiteren Anbau. Viel Holz und eine verglaste Eingangsebene charakterisieren den neuen Gebäudeteil des Bischöflichen Internats Maria Hilf. Im Rahmen der Jubiläumsfeier anlässlich der 150-jährigen Geschichte der Einrichtung wurde der Anbau eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt. Früher, da gab es noch Schlafsäle, erinnerte sich […]

Gut Böddeken

Schulfest der Schloss-Schule zahlreich besucht

Unter dem Motto „Wie wir die Welt retten…“ fand im Juli das Schulfest der Schloss-Schule Kirchberg für alle Schüler*innen, deren Eltern, Altschüler*innen und andere Gäste statt. Um 11 Uhr, nach einer internationalen Begrüßung durch die Schüler*innen und den Grußworten von Schulleiter Alexander Franz, konnte das Schulfest offiziell beginnen. Geboten war einiges: Neben vielen verschiedenen und […]

Gut Böddeken

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

Forschungsabenteuer und Inselerlebnis – Sommer-Insel-Uni 2022 an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnte in diesem Jahr die Sommer-Insel-Uni an der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog endlich wieder ihre Türen öffnen. 21 Jungforscher*innen zwischen 10 und 14 Jahren aus allen Teilen Deutschlands entdeckten eine Woche lang kleine und große Naturwunder,  erfuhren Faszinierendes über das Leben im Watt und

Kurpfalz Internat

schloss-wittgenstein

Virtueller Tag der offenen Tür im Zinzendorfinternat

Sie und Ihre Kinder interessieren sich für das Leben im Zinzendorfinternat, möchten sich aber erst einmal in Ruhe umsehen, bevor Sie sich auf den Weg in den Schwarzwald machen? Machen Sie es sich auf dem heimischen Sofa oder im Garten gemütlich und besuchen am Laptop, Handy oder PC unseren virtuellen Infotag. Am Donnerstag, 14. Juli, […]

Kurpfalz Internat
schloss-wittgenstein

Beiträge

Das Hogwarts der Realität: Prinz Philip und sein Leben im Internat

„ …Oder ich schicke dich aufs Internat“ – das ist eine vermeintliche Drohung, die das ein oder andere Kind schon mal mehr oder weniger scherzhaft von seinen Eltern gehört haben mag. Aber sind Internate wirklich so streng, wie man ihnen nachsagt? Wie sieht der Alltag in Internaten aus und welche retrospektiven Ansichten haben InternatsabsolventInnen über […]

Internat Solling

Internat Solling

…Dann lehren sie noch heute: vom Wert moderner Internate

Von wegen oldschool… Für einige Menschen hat das Wort „Internat“ einen etwas altertümlichen Beiklang. Man könnte an verstaubte Bibliotheken, Marmorhallen, schwere Holztüren, Schuluniformen oder überwachsene Steinmauern denken. Das liegt an dem Traditionsreichtum der meisten Internate, die oft in den alten Räumlichkeiten von Klöstern und Schlössern untergebracht sind. Selten denkt man daher an IPads, Whiteboards, innovativen […]

Das ABC der Internate

Der Begriff "Helikopter Eltern" ist ein Modewort geworden. Gemeint sind damit Eltern, die über ihrem Kind, ihren Kindern schweben, alles beobachten, beurteilen und steuern möchten, was das Leben des Kindes angeht. Ist das bedenklich? Eigentlich nein, denn alle Eltern sollten die Verantwortung für ihren Nachwuchs übernehmen. Verantwortung übernehmen bedeutet auch immer, den Kindern auch die besten Möglichkeiten einer Ausbildung und Bildung zu geben. Und gleichzeitig ihnen eine Freizeit zu ermöglichen, die Sport, Freundschaft, Erlebnis, Diskurs mit Gleichaltrigen erlaubt. Vor allem, die es unterstützt, dass das Kind in allen seinen Möglichkeiten gesehen wird.

Zinzendorfschule

Im Internat das Leben lernen?

Manchmal wird etwas längst Abgelegtes hochaktuell: Auf dem Höhepunkt der Krise empfahl die Bundesregierung als eine der wichtigsten Maßnahmen, neben dem Lüften: „Hände waschen!“ Eine Regierung muss ihren Bürgern empfehlen, die Hände zu waschen? „Nach dem Klo und vor dem Essen/Händewaschen nicht vergessen!“ habe ich als Steppke in der damaligen Volksschule gelernt; offensichtlich nachhaltig. Und ebenso offensichtlich wurden seitdem die bundesdeutschen Lehrpläne so durchgelüftet, dass man in den Schulen vieles lernt, nur nicht, was in der Krise als wichtigste Maßnahme öffentlich propagiert wurde: ...

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

Zinzendorfschule

Internat Krüger

Internatsverbände

Schloss Torgelow

© 2022 Unterwegs Verlag GmbH