Internat Solling
Schloss Varenholz

NEUE ZIMMER ZUM JUBILÄUM

Das Bischöfliche Internat Maria Hilf hat eine 150-jährige Geschichte und nun auch einen weiteren Anbau.

Viel Holz und eine verglaste Eingangsebene charakterisieren den neuen Gebäudeteil des Bischöflichen Internats Maria Hilf. Im Rahmen der Jubiläumsfeier anlässlich der 150-jährigen Geschichte der Einrichtung wurde der Anbau eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Früher, da gab es noch Schlafsäle, erinnerte sich Karl-Heinz Ehrmann. Er war von 1973 bis 1978 im Internat und gehörte zu den zahlreichen ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die neben weiteren Gästen zu der Feier geladen waren. Die Schlafsäle wurden später zu Wohnapartments für Kleingruppen umgebaut. Im neuen Anbau stellt das Bischöfliche Internat Maria Hilf nun aber auch insbesondere 24 Einzelzimmer bereit.

Der Erweiterungsbau biete mehr Wohnraum, sagte Klaus Hilbert. Der pädagogische Geschäftsführer der Marchtaler Internate der Diözese Rottenburg-Stuttgart, zu denen die Einrichtung in Bad Mergentheim gehört, wünschte, dass die Schülerinnen und Schüler den neuen Anbau mit Leben füllten. Er sagte zu ihnen: „Ergreift die Chance, die ihr hier habt.“ Für das „Vertrauen in den Standort“ dankte Oberbürgermeister Udo Glatthaar (CDU).

ARCHITEKTONISCHE BESONDERHEITEN

Architektin Dagmar Bürk Kaiser beschrieb die Konstruktionsidee: Der Bau besteht aus vorgefertigten Vollholzelementen, „die auf einem Tisch aus Stahlbeton aufgestapelt sind“. Auf der Eingangsebene findet sich die Aula, darüber gibt es drei Wohngeschosse.  Die Außenhülle ist in Lärchenholz gehalten, Wände und Deckenflächen der Wohngeschosse zeigen helles Fichtenholz. Im Jahr 2018 hatte ein Wettbewerb für den Anbau stattgefunden, wie die Architektin erklärte.

Als Vertreterin der Schülerinnen und Schüler sprach Bente Müller von einer „starken und eingespielten Gemeinschaft“ und den spannenden Erlebnissen, die das Internat bietet. Dessen Geschichte skizzierte Leiter Andreas Reitzle: Die Einrichtung geht auf die Privatinitiative von Jakob Kolb zurück. Er hatte im Jahr 1872 ein Knabenpensionat im damals verlassenen Kapuzinerkloster gegründet. Nach dem Tod von Jakob Kolb und dessen Bruder Josef ging das Knabenpensionat 1895 an die Diözese über.

GESCHICHTE DES INTERNATS

Seit 1933 ist die Einrichtung nicht mehr im Kloster, sondern in einem eigenen Gebäude untergebracht. Zu diesem kamen im Laufe der späteren Jahrzehnte weitere Teile dazu. Der neue Anbau sei nun der insgesamt vierte Gebäudeteil, sagte Reitzle. Die Bezeichnung für die Einrichtung hat sich im Laufe der Geschichte mehrmals gewandelt, wie er erwähnte. Der Name „Maria Hilf“ sei jedoch immer gleich geblieben.

Nach der Segnung des Anbaus durch den emeritierten Weihbischof Dr. Johannes Kreidler konnten die Gäste das neue Gebäude besichtigen. Laut Robert Hellstern, bei der Grund- und Bauverwaltung der Diözese für die Projektleitung verantwortlich, beläuft sich die Bausumme auf mehr als 3 Millionen Euro. Zu den Herbstferien soll der Anbau bezogen werden, da noch die Möblierung fehlt. Ein Modell in einem der Zimmer zeigte schon einmal, wie die Räume eingerichtet werden.

Nach dem Festakt am Samstagvormittag konnten bei einem Tag der offenen Tür am Nachmittag Besucherinnen und Besucher das Bischöfliche Internat Maria Hilf besichtigen und das Internatsleben früher und heute kennenlernen. Dazu standen ein Theaterstück der Schülerinnen und Schüler, das die Geschichte von Max und Moritz neu aufgriff, und Mitmachangebote wie ein Beachvolleyballturnier auf dem Programm.

STIFTUNG FEIERT MIT

Im Rahmen der Jubiläumsfeier fand auch das Stiftungsfest der Stiftung Marchtaler Internate statt. Die Stiftung unterstützt die Arbeit in den Internaten der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Der emeritierte Weihbischof Dr. Johannes Kreidler ist Vorstand der Stiftung. Beim Freiluft-Gottesdienst am Vormittag, der den Jubiläumstag eröffnete, galten seine Dankesworte nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Internat, sondern auch den Förderern der Stiftung und dem Kuratorium. Ganz zu Beginn erwähnte er aber Jakob Kolb als Gründer des Internats. Es gebe Grund, ihm zu danken.

Weitere Informationen

Bischöfliches Internat Maria Hilf
Marienstr. 3
97980 Bad Mergentheim

Telefon: 0 79 31 / 9 00 50
http://www.bimh.net
mail@bimh.net

Weitere News

Tiere & Tiergestützte Pädagogik an der Schloss-Schule Kirchberg

Hier geben auch Tiere wertvolle Impulse für eine zielführende Entwicklung Zu dem tierischen Schloss-Schul-Team gehören Hunde, Pferde, mehrere Ziegen, Schafe und Kaninchen sowie ein Teich mit Fischen auf dem Schulgelände. Diese Tiere gibt es nicht nur, damit die Schüler*innen diese streicheln oder betrachten können – sondern vor allem deshalb, weil sie sich mit um sie […]

Gut Böddeken

Zinzendorfschule

Round Square: Take Less, Be More

12 Salemer:innen trafen in Oxford und Felsted Round Square-Schüler:innen aus der ganzen Welt. Anschließend besuchten uns zwei kanadische Gruppen in Salem. Nach coronabedingtem Ausfall fand dieses Jahr im September die 53. Round Square International Conference statt. Über 1.500 Schüler:innen und Begleitpersonen aus 50 verschiedenen Ländern sind in England zusammengekommen, um sich über das Motto „Take less, […]

Gut Böddeken

Zinzendorfschule

Der große Internateführer 2023

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

Die 10. „Jubiläums“-Night of Friends begeistert in neuer Location

Die Friends of Salem veranstalteten zur Abreise in die Herbstferien ihre jährliche Mitgliederversammlung und feierten direkt im Anschluss die Night of Friends in der Hanno–Beck–Aula. Endlich war es wieder so weit – nach coronabedingter Pause fand wieder eine „Night of Friends“ statt. Am Freitag, 21. Oktober 2022 versammelten sich Salemer Eltern und Mitglieder der Friends of […]

Lietz-Academy Haubinda startet am 19.11.2022

Neue Impulse, Perspektiven, Selbstvertrauen und Soft Skills gewinnen im Lietz Internatsdorf Haubinda. Der erste Termin am 19.11.2022 lautet: „Knigge4Teens“ – Stilsicher auf den Bühnen des Lebens. Das Parkett auf den Bühnen des Lebens kann schon einmal rutschig sein. Umso wichtiger ist es, sich möglichst stilsicher darauf bewegen zu können. Damit dies gelingt, wird am 19. […]

Beiträge

Das Hogwarts der Realität: Prinz Philip und sein Leben im Internat

„ …Oder ich schicke dich aufs Internat“ – das ist eine vermeintliche Drohung, die das ein oder andere Kind schon mal mehr oder weniger scherzhaft von seinen Eltern gehört haben mag. Aber sind Internate wirklich so streng, wie man ihnen nachsagt? Wie sieht der Alltag in Internaten aus und welche retrospektiven Ansichten haben InternatsabsolventInnen über […]

schloss-wittgenstein

Kurpfalz Internat

schloss-wittgenstein

Kurpfalz Internat

Schloss Torgelow

…Dann lehren sie noch heute: vom Wert moderner Internate

Von wegen oldschool… Für einige Menschen hat das Wort „Internat“ einen etwas altertümlichen Beiklang. Man könnte an verstaubte Bibliotheken, Marmorhallen, schwere Holztüren, Schuluniformen oder überwachsene Steinmauern denken. Das liegt an dem Traditionsreichtum der meisten Internate, die oft in den alten Räumlichkeiten von Klöstern und Schlössern untergebracht sind. Selten denkt man daher an IPads, Whiteboards, innovativen […]

Schloss Torgelow

Internat Krüger

Das ABC der Internate

Der Begriff "Helikopter Eltern" ist ein Modewort geworden. Gemeint sind damit Eltern, die über ihrem Kind, ihren Kindern schweben, alles beobachten, beurteilen und steuern möchten, was das Leben des Kindes angeht. Ist das bedenklich? Eigentlich nein, denn alle Eltern sollten die Verantwortung für ihren Nachwuchs übernehmen. Verantwortung übernehmen bedeutet auch immer, den Kindern auch die besten Möglichkeiten einer Ausbildung und Bildung zu geben. Und gleichzeitig ihnen eine Freizeit zu ermöglichen, die Sport, Freundschaft, Erlebnis, Diskurs mit Gleichaltrigen erlaubt. Vor allem, die es unterstützt, dass das Kind in allen seinen Möglichkeiten gesehen wird.

Im Internat das Leben lernen?

Manchmal wird etwas längst Abgelegtes hochaktuell: Auf dem Höhepunkt der Krise empfahl die Bundesregierung als eine der wichtigsten Maßnahmen, neben dem Lüften: „Hände waschen!“ Eine Regierung muss ihren Bürgern empfehlen, die Hände zu waschen? „Nach dem Klo und vor dem Essen/Händewaschen nicht vergessen!“ habe ich als Steppke in der damaligen Volksschule gelernt; offensichtlich nachhaltig. Und ebenso offensichtlich wurden seitdem die bundesdeutschen Lehrpläne so durchgelüftet, dass man in den Schulen vieles lernt, nur nicht, was in der Krise als wichtigste Maßnahme öffentlich propagiert wurde: ...

Der große Internateführer 2023

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

Internat Krüger

Internat Solling

Internatsverbände

Schloss Varenholz

© 2022 Unterwegs Verlag GmbH