schloss-wittgenstein

Eine ZDF-Reportage beleuchtet das Thema “Diagnose: Leistungsverweigerung” und wie der Besuch eines Internats dabei helfen kann, dass die Schüler wieder auf Kurs kommen.

15.08.2014
Das Internatsleben erfüllte alle Erwartungen

Es gibt unter Jungen immer häufiger das Phänomen der totalen Leistungsverweigerung in der Schule. Die Ursachen sind vielfältig. Ob durch Langeweile aufgrund von Hochbegabung und infolgedessen Unterforderung, was eher seltener vorkommt, oder aufgrund familiärer Strukturen, die dem Kind zu schaffen machen oder auch Schwierigkeiten in der pubertären Entwicklung: in den meisten Fällen sind Jungs von dem Problem betroffen. Für eine ZDF-Reportage wurden drei Jungen begleitet, für die ein Schulwechsel, insbesondere auf ein Internat, die erhoffte Lösung versprach.

Die drei Jungen, die für die ZDF-Reportage “Diagnose: Leistungsverweigerung – Zwischen Schulstress und Pubertät” begleitet wurden, sind Teenager. Alle haben gemeinsam, dass sie in außerschulischen Bereichen außergewöhnliche Begabungen vorweisen können und in vielen Bereichen überdurchschnittlich interessiert sind. Doch im schulischen Umfeld will es nicht so richtig klappen. Den Jungen ist das Interesse, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen, gar zum Unterricht zu erscheinen, irgendwann abhandengekommen.

Den Pädagogen und Eltern ist nicht klar, was die Gründe dafür sind und wieso besonders Jungen diese Problematik haben. Das Thema wird derzeit in der pädagogischen Forschung sehr angeregt diskutiert. Wieso haben besonders Jungen Probleme mit dem deutschen Schulsystem und wieso lautet ihre Antwort auf Stress: Leistungsverweigerung?

Phillip, einer der Jungen, der in der Reportage zu Wort kommt, war ein herausragender Schüler in der Grundschule. Die Lehrer prophezeiten ihm eine großartige Zukunft. Allerdings verliert Phillip spontan das Interesse an der Schule, lernt überhaupt nicht mehr und geht nicht mehr regelmäßig zum Unterricht. Sein alleinerziehender Vater ist ratlos. Er erhält zwar Unterstützung vom Jugendamt, doch Phillip muss trotzdem vom Gymnasium runter.

Jannes, ein 15-jähriger Teenager, hat die Kurve gekriegt, nachdem er vom Gymnasium auf ein Internat wechselt. Seine Leistungen haben sich wieder normalisiert und das Verhältnis zur alleinerziehenden Mutter hat sich wesentlich entspannt und verbessert. Auf dem Internat erfuhr Jannes, was er zu Hause nicht ausreichend bekam: klare Strukturen, geregelte Abläufe sowie männliche Vorbilder. Ein Internat ist nicht nur für Einser-Schüler eine gute Alternative zum konventionellen Schulsystem. Auch Schul- und Leistungsverweigerer erhalten auf einem Internat die Möglichkeit, sich zu entfalten und ihr Interesse am Lernen wiederzufinden. Das liegt mitunter an der individuellen Förderung in kleinen Lerngruppen, wie es an Internaten üblich ist. So können sich Pädagogen viel mehr Zeit für einzelne Schüler nehmen und diese nach ihren jeweiligen Stärken und Schwächen unterstützen, motivieren und fördern.

Der dritte Junge, der in dem Film vorgestellt wird, ist Jakob. Er ist mit 12 Jahren recht jung und noch nicht im typischen Pubertätsalter, um die üblichen Probleme zu entwickeln. Seine Leistungsverweigerung tritt bereits in der Grundschule auf. Das, was an dieser plötzlichen Verhaltensänderung so kurios erscheint, ist, dass Jakob sich in der Schule zwar total verweigert, zu Hause jedoch hochkomplexe Bücher verschlingt und diese auch versteht. Jakob nimmt inzwischen an einem Schulprojekt teil, das intelligente Kinder, die aber dennoch Schulverweigerer sind, in besonderem Maße fördert. Hochbegabte Kinder haben ein anderes Bildungsbedürfnis, das in einer konventionellen Schule nicht befriedigt werden kann. Das Projekt findet im Rahmen einer konfessionellen Trägerschaft statt. Die meisten der Schüler sind Jungen mit einer ähnlichen Vorgeschichte wie Jakobs. Auch die Herkunft der Kinder weist starke Parallelen auf: viele stammen aus Akademikerfamilien, in denen die Eltern viel arbeiten und weniger Zeit für die Kinder aufbringen können.

Fazit: Bei Kindern, die Schul- und Leistungsverweigerer sind, ist der Wechsel zu einer alternativen Schulform Gold wert. Es gibt immer Gründe dafür, warum sich ein Kind der Schule verweigert. Auf einem Internat oder in einer Privatschule erhalten die Jugendlichen eine individuelle Förderung, können ihre Interessen ausleben und sich sportlich und künstlerisch bzw. musisch entfalten. „Querdenker“ können sich im losen Klassenverband mit mehreren Jahrgängen austauschen. Gerade die Jüngeren, die im Kopf besonders weit sind, profitieren durch den Kontakt zu älteren Schülern.

Weitere News

26.06.2024

Abschlussfeier Höhere Handelsschule

Abschlussschüler der Höheren Handelsschule der Privaten Schulen Krüger wurden verabschiedet: Zwei Jahre des Wandels und des Erfolgs Im festlichen Ambiente des Kaffeehauses Osterhaus in Osnabrück wurden am 22. Juni 2024 die Absolventen der zweijährigen Höheren Handelsschule der Privaten Schulen Krüger verabschiedet. In einer bewegenden Zeremonie erhielten die Schüle-rinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse, die ihren erfolgreichen […]

Schloss Torgelow

Schloss Torgelow

Zinzendorfschule

24.06.2024

Abschlussfeier der Krüger-Schulen: Ein unvergesslicher Abend

Krüger Schulen und Internat verabschieden die Absolventen des Beruflichen Gymnasiums für Wirtschaft und Verwaltung Am 15. Juni 2024 feierten die Abiturientinnen und Abiturienten der Krüger-Schulen in Lotte-Wersen ihren erfolgreichen Schulabschluss mit einer beeindruckenden Feier im Kaffeehaus Osterhaus in Osnabrück. Der Abend begann um 18:30 Uhr und setzte sich nach Mitternacht im Alando Palais fort, wo […]

Zinzendorfschule

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

19.06.2024

Welches Handwerk liegt mir?

Der Weg zum Traumberuf kann weit sein – vor allem, wenn man sich noch nie Gedanken über den beruflichen Werdegang gemacht hat. Sehr gute Perspektiven bietet heute z. B. der Handwerksberuf. Ausgebildete Handwerker – egal in welcher Branche – werden überall gesucht. Schülerinnen und Schüler haben recht wenig Einblick in die klassischen Handwerksberufe, wenn nicht […]

11.06.2024

Manege frei für Feuer, Trapez und Zauberei

“Wollen sie wissen wie der Trick funktioniert?”, ruft Luca, Klasse 6, voller Begeisterung nach seinem Auftritt als Fakir auf dem Nagelbrett. Zuvor bewältigten die jungen Artisten beeindruckend leichtfüßig Nagelbrett und Glasscherben. Aber das Geheimnis bleibt natürlich bei den Beteiligten, um die Magie des Zirkus zu erhalten. Wie der Zirkus in das Lietz Internatsdorf Haubinda kam? […]

Beiträge

Lieblingsziele USA und Großbritannien: Welches ist das beste Land für einen Internatsaufenthalt?

Internationalität, Toleranz und ein wertegeleitetes Miteinander prägen die Bildung von heute und die Arbeitswelt von Morgen. Bei einem Auslandsaufenthalt an einem Internat wachsen Kinder zu offenen Weltbürgern heran, lernen junge Menschen der ganzen Welt kennen und machen unvergessliche Erfahrungen. Die USA und Großbritannien sind stetig Top-Ziele für ein Auslandsjahr – aber welches Land ist die […]

Kurpfalz Internat

Kurpfalz Internat

Spielerisch lernen? Erfahrungen mit der Montessoripädagogik und alternativen Lernkonzepten

Unsere Schülerpraktikantin ist seit sechs Jahren auf einer Freien Schule, die nach der Montessori-Pädagogik unterrichten. Für uns hat sie einen Artikel über dieses Lehrkonzept geschrieben und fasst ihre Erfahrungen zusammen. Die Hintergründe von Montessori Das Montessori Konzept wurde im frühen 20. Jahrhundert von Maria Montessori entwickelt, damit Kinder und Jugendliche selbstbestimmt aufwachsen und lernen können.  […]

Das Hogwarts der Realität: Prinz Philip und sein Leben im Internat

„ …Oder ich schicke dich aufs Internat“ – das ist eine vermeintliche Drohung, die das ein oder andere Kind schon mal mehr oder weniger scherzhaft von seinen Eltern gehört haben mag. Aber sind Internate wirklich so streng, wie man ihnen nachsagt? Wie sieht der Alltag in Internaten aus und welche retrospektiven Ansichten haben InternatsabsolventInnen über […]

…Dann lehren sie noch heute: vom Wert moderner Internate

Von wegen oldschool… Für einige Menschen hat das Wort „Internat“ einen etwas altertümlichen Beiklang. Man könnte an verstaubte Bibliotheken, Marmorhallen, schwere Holztüren, Schuluniformen oder überwachsene Steinmauern denken. Das liegt an dem Traditionsreichtum der meisten Internate, die oft in den alten Räumlichkeiten von Klöstern und Schlössern untergebracht sind. Selten denkt man daher an IPads, Whiteboards, innovativen […]

Internat Solling

Der große Internateführer -
Das Buch

Die ideale Ergänzung zu unserem Portal mit über 150 ausführlich vorgestellten Internaten und einem umfassenden Überblick über mehr als 300 Internate. Das Buch unterstützt alle ratsuchenden Eltern, die sich umfassend mit dem Thema Internate befassen möchten

Internat Solling

Internatsverbände

schloss-wittgenstein

© 2024 Unterwegs Verlag GmbH